•  

    Avocadoöl

    Jeder kennt Avocados und viele wissen auch, dass sie nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund ist. In der Küche ist sie daher ebenso beliebt, wie auch in der Kosmetikindustrie und es zahlreiche Pflegeprodukte mit dem wertvollen Avocadoöl. Denn insbesondere für Haut und Haare kann das Avocadoöl mit seinen tollen Inhaltsstoffen sehr gute Dienste leisten und auch bei Hautproblemen, laut verschiedenen Studien, hilfreich unterstützen. Doch beim Kauf des Avocadöls sollte immer auf absolute Reinheit und höchste Qualität geachtet werden, damit die Inhaltsstoffe auch in vollem Umfang enthalten sind.

    Jeder kennt Avocados und viele wissen auch, dass sie nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund ist. In der Küche ist sie daher ebenso beliebt, wie auch in der Kosmetikindustrie und es zahlreiche... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Avocadoöl

    Jeder kennt Avocados und viele wissen auch, dass sie nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund ist. In der Küche ist sie daher ebenso beliebt, wie auch in der Kosmetikindustrie und es zahlreiche Pflegeprodukte mit dem wertvollen Avocadoöl. Denn insbesondere für Haut und Haare kann das Avocadoöl mit seinen tollen Inhaltsstoffen sehr gute Dienste leisten und auch bei Hautproblemen, laut verschiedenen Studien, hilfreich unterstützen. Doch beim Kauf des Avocadöls sollte immer auf absolute Reinheit und höchste Qualität geachtet werden, damit die Inhaltsstoffe auch in vollem Umfang enthalten sind.

    Topseller
    Probierset58c42bd034832 BIO-Probierset, 3 x 250 ml (bestehend aus...
    Inhalt 0.75 Liter (54,27 € / 1 Liter)
    40,70 € *
    BIO-Avocadool-kaltgepresst-500-ml BIO-Avocadoöl, kaltgepresst - 500 ml
    Inhalt 0.5 Liter (43,80 € / 1 Liter)
    21,90 € *
    BIO-Avocadool-kaltgepresst-250-ml BIO-Avocadoöl, kaltgepresst - 250 ml
    Inhalt 0.25 Liter (51,60 € / 1 Liter)
    12,90 € *
    avocado-l-front BIO-Avocado Hautöl - 100ml
    Inhalt 0.1 Liter (99,00 € / 1 Liter)
    9,90 € *
    Filter schließen
     
    von bis
    •  
    avocado-l-front
    BIO-Avocado Hautöl - 100ml
    Kaltgepresstes BIO Avocado Hautöl, 100 ml in Apothekerflasche mit Pipette Hochwertiges und naturreines Avocadoöl, hergestellt aus dem Fruchfleisch vollreifer Avocados, aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Durch Kaltpressung...
    Inhalt 0.1 Liter (99,00 € / 1 Liter)
    9,90 € *
    Probierset58c42bd034832
    BIO-Probierset, 3 x 250 ml (bestehend aus...
    Bestehend aus: 250 ml BIO- Avocadoöl, 250 ml BIO-Schwarzkümmelöl, 250 ml BIO-Hanföl Testen Sie unsere gesunden Öle zum Angebotspreis. Wir garantieren Ihnen: ✓ Blitzversand: Bei Bestellungen bis 13:00 Uhr garantierter Versand noch am...
    Inhalt 0.75 Liter (54,27 € / 1 Liter)
    40,70 € *
    BIO-Avocadool-kaltgepresst-250-ml
    BIO-Avocadoöl, kaltgepresst - 250 ml
    BIO Avocadoöl kaltgepresst, 250 ml in grüner Lichtschutzflasche Unser BIO Avocadoöl wird aus dem Fruchfleisch vollreifer Avocados, aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Durch Kaltpressung bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe...
    Inhalt 0.25 Liter (51,60 € / 1 Liter)
    12,90 € *
    BIO-Avocadool-kaltgepresst-500-ml
    BIO-Avocadoöl, kaltgepresst - 500 ml
    BIO Avocadoöl kaltgepresst, 500 ml ( 2 x 250 ml ) in grüner Lichtschutzflasche Unser BIO Avocadoöl wird aus dem Fruchfleisch vollreifer Avocados, aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Durch Kaltpressung bleiben die wertvollen...
    Inhalt 0.5 Liter (43,80 € / 1 Liter)
    21,90 € *
    BIO-Avocadool-kaltgepresst-1-Liter
    BIO-Avocadoöl, kaltgepresst - 1 Liter
    BIO Avocadoöl kaltgepresst, 1 Liter ( 4 x 250 ml ) in grüner Lichtschutzflasche Unser BIO Avocadoöl wird aus dem Fruchfleisch vollreifer Avocados, aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Durch Kaltpressung bleiben die wertvollen...
    Inhalt 1 Liter
    39,90 € *

    Avocadoöl – warum gerade bei Natrea kaufen?

    Wir bieten unseren Kunden ein absolut hochwertiges Avocadoöl, welches von Herstellern stammt, die nachhaltig anbauen und ernten. Dafür steht Natrea mit seinem guten Namen. Doch wir bieten Ihnen noch viele weitere Vorteile, die Sie für einen Avocadoöl Kauf bei Natrea überzeugen könnten.

    ✓  Natrea bietet Ihnen einen risikolosen Einkauf im Shop

    ✓  Natrea gewährt Ihnen ein Rückgaberecht von 6 Wochen, wenn Ihnen die Qualität widererwarten nicht zusagt

    ✓  Natrea setzt auf nachhaltigen Anbau und Ernte, damit die Umwelt geschont wird

    ✓  Natrea ist zum Ortstarif erreichbar

    ✓  Natrea berät Sie zu allen Produkten und ist Ihnen bei richtigen Auswahl der Produkte gerne behilflich

    ✓  Natrea bietet Ihnen Premium Produkte für höchste Ansprüche an

    Lassen auch Sie sich von den attraktiven Preisen und unserem einzigartigen Service überzeugen. Entdecken Sie die hochwertigen Premium Produkte, die alle BIO-Qualität vorweisen können.

    Bei Fragen zu Avocadoöl, wie auch zu all unseren Produkten stehen wir Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter +49 (0) 6641 – 912370 zu den üblichen Geschäftszeiten.

    Woher kommt die Avocado?

    Der Avocado Baum, der ursprünglich aus Mexiko stammt, wird mittlerweile in vielen Regionen angebaut. Er gehört zu den Lorbeer-Gewächsen und kommt aus der Familie der Lauraceae. Dabei ist der Baum immergrün und eine Avocado kann bis zu 1,5 kg wiegen. Die bekanntesten Avocados sind die Sorten „Hass“, die eine warzige Haut hat, „Nabal“ mit einer eher glatten Oberfläche und die Sorte „Furte“, die eine sehr dünne Haut vorweisen kann. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 400 Sorten und hauptsächlich werden sie in Australien, Afrika, Kalifornien, Spanien und Israel angebaut.

    Es wird vermutet, dass die aus Mittelamerika stammende Avocado schon seit mehreren 1000 Jahren gezüchtet und verzehrt wurde. Durch die weite Verbreitung hat die Avocado die unterschiedlichsten Namen und heißt beispielsweise in den USA „advokates pear“, „alligator pear“ oder auch „butter pear“. Letzter Name kommt daher, da das Fruchtfleisch der Avocado auch als Butterersatz sehr beliebt war.

    Die Verbreitung der Avocado begann aber erst im Laufe des 19. Jahrhunderts, wo sie dann in Afrika, Malaysia, Brasilien, Madagaskar und auf den Philippinen angebaut wurde. Erst seit Beginn der 70er Jahre wird die Avocado in Spanien angebaut. Dabei wurde sogar erst nach dem 2. Weltkrieg der Avocado-Export im größeren Stil durchgeführt und lange Zeit war die Avocado ein Luxusgut. Mittlerweile beträgt der pro Kopf-Verbrauch im Jahr etwa 3 kg, Tendenz steigend. Dies hat natürlich mit den gesunden Inhaltsstoffen der Avocado zu tun, auf die immer mehr Menschen aufmerksam werden.

    Die Frucht des Avocado Baums

    In der Regel werden die Avocado Früchte unreif gepflückt. Dies hat den Grund, dass sie zum Einen keinen Schaden auf dem langen Transport nehmen und zum Anderen nachreifen. Sie gehören also zu den klimakterischen Früchten, wie Mangos, Bananen und Birnen, die bei Zimmertemperatur noch nachreifen können. Reif ist die Avocado, wenn die sie auf leichten Druck nachgibt und wenn die Schale die Farbe verliert und matt wird.

    Dabei schmeckt das Avocado Fruchtfleisch nussig und ist leicht cremig. Es kann pur verzehrt werden oder aber in Dips oder Soßen verwendet werden. Um die Avocado zu schälen, wird sie längs in der Mitte bis zum Kern rundherum eingeschnitten und dann werden die beiden Avocadohälften in entgegengesetzte Richtungen gedreht. So kann der wertvolle Kern einfach herausgelöst werden.

    TIPP: Wer Avocados in Soßen verwenden möchte, sollte diese nicht lange warmhalten, da sich sonst Bitterstoffe lösen und die Soße ungenießbar werden kann.

    Ernte und Herstellung von Avocadoöl

    Bei der Ernte von Avocados ist viel Erfahrung erforderlich. Um den richtigen Erntezeitpunkt zu treffen, wird der Ölgehalt festgestellt, der im trockenen Zustand bei etwa 40 bis 80 Prozent liegen sollte. Außerdem kann auch anhand der Farbe die Reife der Frucht festgestellt werden. Nachdem die Früchte geerntet wurden, werden die Kerne aus der Avocado extrahiert. Danach gibt es zwei Möglichkeiten, das Avocadoöl herzustellen. Zum Einen werden die entkernten Früchte bei 90 Grad zerkleinert und zentrifugiert und zum Anderen werden die Avocados ohne Wärmezufuhr zerkleinert und zentrifugiert. Dabei werden die Zellwände enzymatisch zerstört, damit das Öl gewonnen werden kann.

    In der heutigen Zeit kommt die 2- wie auch das 3-Phasen-Gewinnung zum Einsatz und sind beide sehr ergiebig. Allerdings ist bei 2-Phasen-Variante weniger Frischwasser im Einsatz und somit ist dieses System das weitaus umweltfreundlichere, aber auch das wirtschaftlich bessere System. Denn hierbei werden immerhin 80 bis 90 Prozent Ausbeute erzielt. Dabei werden zuerst die Avocados gehäutet und entkernt. Danach kommen die Avocados in einen Desintegrator sowie in einen Malaxeuer und der Dekanter trennt dann diese Masse in entöltes Fruchtfleisch und in eine Ölphase. Zum Schluss wird das Öl von Verunreinigungen befreit und heraus kommt ein klares Öl in bester Qualität.

    Die Inhaltsstoffe des Avocadoöls

    Beim Avocadoöl handelt es sich, wie bei Sanddornöl und Olivenöl auch, um eine Fruchtfleischöl. Dabei werden die Avocados reif geerntet und sind Grundlage für die Ölherstellung. Allerdings kommt es bei dem Gehalt der Inhaltsstoffen immer auf Herkunft, Sorte und auch auf die Art der Herstellung an. Ganz typisch ist jedoch der hohe Anteil von 6 Prozent an unverseifbaren Phospholipiden (Lecithin), Phytosterolen sowie den Vitaminen A, D und E, die fettlöslich sind. Doch auch der eigentlich geringe Anteil an Alpha-Tocopherol, der mit etwa 12 Milligramm pro 100 Gramm Avocadoöl vertreten ist, ist besonders wichtig, da er ein haut- und stoffwechselaktiver Inhaltsstoff ist. Dieser kommt sowohl in Oliven- und Sojaöl vor. Weiterhin ist die ölige und farblose Flüssigkeit Squalen mit etwa 5 bis 12 Prozent im Avocadoöl vertreten, die zu den unverseifbaren Komponenten gehört.

    Doch auch diese Inhaltsstoffe sind im Avocadoöl enthalten:

    • Carotinoide
    • Isoleucin
    • Leucin
    • Linolsäure mit etwa 9 bis 15 Prozent
    • Ölsäure mit ca. 47 bis 70 Prozent
    • Palmitinsäure mit 15 bis 23 Prozent
    • Palmitoleinsäure mit 5 bis 13 Prozent
    • Phytosterine
    • Salicylsäure mit etwa 0,6 Prozent
    • Stearinsäure mit ca. 1 Prozent

    Auch wenn der Linolsäure, die zu ungesättigten Fettsäuren zählt, nur sehr niedrig mit 9 bis 15 Prozent ist, hat sie dennoch eine positive Wirkung auf den Körper, was auch wissenschaftlich bewiesen ist.

    Ebenso ist die ungesättigte Palmitoleinsäure sehr wirkungsvoll und auch die Kosmetikindustrie hat sie bereits entdeckt. Denn diese ist oftmals, zusammen mit Stearin- und Palmitinsäure in Pflegeprodukten enthalten.

    Da in der Avocado sowie im Avocadoöl ein hoher Wert an Leucin und Isoleucin enthalten sind, wirkt sich dies auch auf die Stimmung aus. Denn diese beiden Stoffe unterstützen die Produktion von Serotonin, dem Gute-Laune-Hormon.

    Wie Wissenschaftler festgestellt haben, sind in 100 g Avocadofleisch auch 0,6 mg Salicylsäure enthalten. Dieser Stoff zählt zu den stärksten natürlichen Schmerzmitteln.

    VORSICHT: Die Salicylsäure kann die Blutgerinnung ändern und daher sollte bei der Einnahme von blutveränderten Medikamenten Vorsicht beim Verzehr von Avocados und Avocadoöl walten.

    Studien zu Avocadoöl

    Rund um das Avocadoöl wurden schon zahlreiche wissenschaftliche Studien durchgeführt, die eine positive Wirkung auf Haut und Haare belegen.

    So wurde beispielsweise belegt, dass Avocadoöl und Vitamin B12 in Kombination auf Schuppenflechte und Neurodermitis eine gute Wirkung erzielen. In diesem Artikel wurden einige Fakten dazu aufgedeckt.

    Weiterhin wurde laut einer Studie der Amerikanischen Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie San Diego belegt, dass Avocadoöl gegen freie Radikale schützen kann. Dabei wurde festgestellt, dass das Avocadoöl eine Schutzwirkung hat und so vor vorzeitiger Alterung, Krankheiten und Gewebeschäden schützen kann.

    Das Avocadoöl ist vor allem wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffe in der Kosmetikindustrie sehr beliebt und ist daher in zahlreichen hochpreisigen Pflegeprodukten enthalten.

    Doch auch in der mexikanischen Naturmedizin ist die Avocado ein beliebtes Mittel, um den Blutdruck zu senken und das Herz zu stärken. Die Mexikaner essen beispielsweise Avocado, wenn sie große Anstrengungen vor sich haben.

    Aber auch in Guatemala wird die Avocado zur Förderung des Haarwachstums auf dem Kopf empfohlen.

    Wer in Lateinamerika an Würmern im Darm leidet, isst Avocados und bei Durchfall werden die Samen der Frucht verzehrt.

    Weiterhin werden in verschiedenen Ländern Aufgüssen aus Samen, Rinde und Blättern gemacht, die den Darm regulieren und gegen Schwäche und Fieber wirken sollen.

    Wirkung von Avocadoöl

    Durch seine speziellen Inhaltsstoffe hebt sich das Avocadoöl deutlich von anderen Pflanzenölen ab. Nicht nur deshalb ist es in vielen Ländern so beliebt bei vielerlei Beschwerden. Auch für Haut und Haar ist das Öl bekannt und wird schon seit vielen Jahrhunderten dafür verwendet.

    Dabei ist man lange Zeit davon ausgegangen, dass die hohe Anzahl an Vitaminen im Avocadoöl der ausschlaggebende Punkt sind, dass es so gut für Haut und Haare ist. Doch Forscher haben entdeckt, dass dies eher auf den Anteil der unverseifbaren Inhaltsstoffe zurückgeht. Da der hohe Gehalt an Phytosterinen für eine gute Spreitfähigkeit sorgt, lässt sich das Avocadoöl hervorragend auf der Haut verteilen und zieht sehr schnell ein. Die Palmitoleinsäure hingegen macht es gut verträglich, sodass es auch bei empfindlicher Haut verwendet werden kann. Außerdem sorgt die Palmitoleinsäure für eine Förderung der Zellregeneration und unterstützt maßgeblich die Feuchtigkeitsbalance, wie bereits wissenschaftlich bestätigt wurde. Auch aus diesem Grund ist es für die zertifizierte Naturkosmetik zugelassen.

    Nebenwirkungen von Avocadoöl

    Avocados und Avocadoöl haben an sich kaum Nebenwirkungen. Lediglich bei übermäßigem Genuss sollten Patienten, die gerinnungshemmende Herzmedikamente nehmen, dies mit dem Hausarzt abklären, da es die Blutgerinnung ändern kann. Auch wer Medikamente einnimmt, sollte den Verzehr mit seinem Arzt besprechen, da das Öl bei einigen Medikamente die Wirkung aufheben kann. Ebenso kann es gelegentlich Migräne auslösen, wenn ein übermäßiger Verzehr stattfindet.

    In der Regel werden bei sachgemäßer Anwendung von Avocadoöl, als Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukt, keine Nebenwirkungen festzustellen sein. Selbstverständlich sollten Menschen mit einer Avocado Allergie auf die Nutzung verzichten.

    Anwendung von Avocadoöl

    Avocadoöl ist vielseitig verwendbar und kann sowohl in der Küche, wie auch für die Hautpflege zum Einsatz kommen. Wer dabei seine Kosmetikprodukte selbst herstellen möchte, hat mit dem Avocadoöl eine sehr gute Wahl getroffen. Allerdings sollte beim Kauf von Avocadoöl immer auch höchste Qualität geachtet werden, wie beispielsweise das Premium Avocadoöl von Natrea. Denn nur in äußerst hochwertigen Ölen sind die tollen Inhaltsstoffe in vollem Umfang enthalten.

    Durch die unterschiedlichen Vitamine ist Avocadoöl sehr gut für die Küche geeignet. Es ist fettreich, nahrhaft und ist ideal für feine Vorspeisen oder deftige Hauptgerichte.

    Rezepte mit Avocados und Avocadoöl

    In der Küche sind Avocados wie auch Avocadoöl nicht mehr wegzudenken. Während in Taiwan oder auch auf den Philippinen pürierte Avocados mit Zucker und Milch als Dessert getrunken werden, gibt es in Südamerika sogar Avocado-Eis. Doch auch in Dips und Pestos kann die Avocado oder das Avocadoöl sehr gut verwendet werden und gibt den Speisen einen außergewöhnlichen und einzigartigen Geschmack. Auch kann das Fruchtfleisch als Butterersatz verwendet werden und ist nicht nur sehr nahrhaft, sonder sättigt auch sehr gut. Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten Avocados und Avocadoöl in der Küche zu verwenden und mit dieser außergewöhnlichen Vorspeise werden Sie Ihre Gäste verzaubern.

    Avocado mit Flusskrebsen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 Avocados
    • 2 Packungen Flusskrebse
    • 1 Becher Creme Fraiche
    • 2 TL Natrea Premium Avocadoöl

    Zubereitung

    1. Die Avocados in der Mitte teilen und entkernen.
    2. Die Flusskrebse mit dem Natrea Premium Avocadoöl und dem Creme Fraiche vermischen
    3. Nun in die Vertiefung der Avocado, in der der Kern enthalten war, die Flusskrebse geben und servieren.

    Guacamole – ein typisch mexikanisches Gericht

    Zutaten

    • 1 Avocado
    • 2 EL Zitronensaft
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 kleine Zwiebel
    • Salz, Pfeffer, Chili bei Bedarf

    Zubereitung

    1. Die Avocado pürieren und 2 EL Zitronensaft hinzugeben
    2. Den Knoblauch pressen und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zu der pürierten Avocado geben
    3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf etwas Chili verwenden.
    4. Alles gut vermischen und als Dip für Tortillas, Gemüsestäbchen oder auch Fleisch verwenden. Sehr gut schmeckt die Guacamole auch als Brotaufstrich.

    Avocadoöl-Rezepte für Haut und Haare

    Avocados und Avocadoöl sind nicht nur gesund, sondern können auch Haut und Haare pflegen. In Drogerien finden Sie zahlreiche Produkte, die mit Avocadoöl angereichert sind, um die Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und strapazierte Haare wieder gesund und glänzend wirken zu lassen.

    Natürlich können die Pflegeprodukte auch selbst hergestellt werden, um sicherzugehen, dass nur natürliche Zutaten in den Produkten enthalten sind. Als Intensiv-Haarkur kann selbstverständlich das Avocadoöl auch pur auf die Haare aufgetragen werden. Die Haare mit Folie abdecken und wenn möglich das Öl über Nacht einziehen lassen. Am Morgen mit einem milden Shampoo die Haare waschen.

    Haarkur mit Natrea Premium Avocadoöl

    Zutaten

    • 2 EL Natrea Premium Avocadoöl
    • 2 EL Natrea Premium Olivenöl
    • 2 EL Sonnenblumenöl
    • Saft einer 1/4 Zitrone

    Zubereitung

    1. Alle Zutaten gut mischen, in die Haare einmassieren und 30 Minuten wirken lassen.
    2. Danach mit reichlich warmem Wasser die Haarkur ausspülen.

    Wer dabei noch mehr für sein Haar tun möchte, kann natürlich auch eine Wochen-Kur nutzen. Für diese müssen Sie nur 1 EL Avocadoöl und 1 EL Honig gut vermischen und auf die feuchten Haare einmassieren. Diese Kur wird nicht ausgespült und verbessert so die sichtbar die Haarstruktur wie auch den Feuchtigkeitsgehalt der Haare.

    Doch auch für die Haut ist Avocadoöl ein gutes Pflegemittel. Wie wissenschaftlich bewiesen wurde, wirkt es unterstützend bei der Zellerneuerung und macht die Haut zart und geschmeidig. Außerdem zieht das Öl schnell ein und hinterlässt ein gutes Hautgefühl. Dafür ist unter anderem Biotin, welches im Avocadoöl enthalten ist, verantwortlich. Es schützt die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und sorgt so auch dafür, dass die Haut viel mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann. Dabei sind Pflegeprodukte mit Avocadoöl nicht nur immer Sommer ein idealer Helfer, wenn die Haut von der Sonne ausgetrocknet ist, sondern auch im Winter, wenn Kälte und Heizungsluft der Haut zusetzen.

    Feuchtigkeitsmaske mit Natrea Premium Avocadoöl

    Zutaten

    • 1 Avocado, alternativ 2 EL Natrea Premium Avocadoöl
    • 1 Becher Naturjoghurt
    • 2 TL Zitronensaft
    • 1 TL Honig

    Zubereitung

    1. Avocado enthäuten, entkernen (fällt bei Verwendung von Avocadoöl weg) und pürieren
    2. Joghurt, Honig und Zitronensaft zu der pürierten Avocado oder dem Natrea Premium Avocadoöl geben und gut vermischen
    3. Nun die Masse für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen
    4. Danach die Maske auf Gesicht und Dekolleté auftragen.

    Die Maske sollte mindestens für 20 Minuten auf der Haut bleiben. Sie kann aber auch über Stunden hinweg wirken, solange Sie dies als angenehm empfinden. Danach kann die Maske mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden.

    Bei sehr trockener Haut kann eine pürierte Avocado auch direkt auf das Gesicht aufgetragen werden. Dies sollte etwa 10 Minuten, gerne auch länger, einwirken, bevor es mit warmem Wasser abgewaschen wird.

    Fazit

    Wer Haut- oder Haarprobleme hat, sollte auf das wertvolle Avocadoöl nicht verzichten. Denn es ist nicht nur für empfindliche Haut sehr empfehlenswert, auch können die außergewöhnlichen Inhaltsstoffe positiv auf Haut und Haare wirken und so für eine zarte und geschmeidige Haut und glänzende und gesunde Haare sorgen, wie wissenschaftlich belegt ist. Außerdem eignet sich das Avocadoöl sehr gut für die Küche und gibt Speisen einen einzigartigen Geschmack. Dabei kann es bei Vorspeisen wie auch für deftige Hauptgerichte verwendet werden und wird jeden Gourmet verzaubern. Avocados, mit ihren wertvollen Inhaltstoffen sind, laut Forschern, die gesündesten Früchte der der Welt, was sich selbstverständlich auch auf das Avocadoöl niederschlägt.

    Avocadoöl – warum gerade bei Natrea kaufen? Wir bieten unseren Kunden ein absolut hochwertiges Avocadoöl, welches von Herstellern stammt, die nachhaltig anbauen und ernten. Dafür steht Natrea... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Avocadoöl

    Avocadoöl – warum gerade bei Natrea kaufen?

    Wir bieten unseren Kunden ein absolut hochwertiges Avocadoöl, welches von Herstellern stammt, die nachhaltig anbauen und ernten. Dafür steht Natrea mit seinem guten Namen. Doch wir bieten Ihnen noch viele weitere Vorteile, die Sie für einen Avocadoöl Kauf bei Natrea überzeugen könnten.

    ✓  Natrea bietet Ihnen einen risikolosen Einkauf im Shop

    ✓  Natrea gewährt Ihnen ein Rückgaberecht von 6 Wochen, wenn Ihnen die Qualität widererwarten nicht zusagt

    ✓  Natrea setzt auf nachhaltigen Anbau und Ernte, damit die Umwelt geschont wird

    ✓  Natrea ist zum Ortstarif erreichbar

    ✓  Natrea berät Sie zu allen Produkten und ist Ihnen bei richtigen Auswahl der Produkte gerne behilflich

    ✓  Natrea bietet Ihnen Premium Produkte für höchste Ansprüche an

    Lassen auch Sie sich von den attraktiven Preisen und unserem einzigartigen Service überzeugen. Entdecken Sie die hochwertigen Premium Produkte, die alle BIO-Qualität vorweisen können.

    Bei Fragen zu Avocadoöl, wie auch zu all unseren Produkten stehen wir Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter +49 (0) 6641 – 912370 zu den üblichen Geschäftszeiten.

    Woher kommt die Avocado?

    Der Avocado Baum, der ursprünglich aus Mexiko stammt, wird mittlerweile in vielen Regionen angebaut. Er gehört zu den Lorbeer-Gewächsen und kommt aus der Familie der Lauraceae. Dabei ist der Baum immergrün und eine Avocado kann bis zu 1,5 kg wiegen. Die bekanntesten Avocados sind die Sorten „Hass“, die eine warzige Haut hat, „Nabal“ mit einer eher glatten Oberfläche und die Sorte „Furte“, die eine sehr dünne Haut vorweisen kann. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 400 Sorten und hauptsächlich werden sie in Australien, Afrika, Kalifornien, Spanien und Israel angebaut.

    Es wird vermutet, dass die aus Mittelamerika stammende Avocado schon seit mehreren 1000 Jahren gezüchtet und verzehrt wurde. Durch die weite Verbreitung hat die Avocado die unterschiedlichsten Namen und heißt beispielsweise in den USA „advokates pear“, „alligator pear“ oder auch „butter pear“. Letzter Name kommt daher, da das Fruchtfleisch der Avocado auch als Butterersatz sehr beliebt war.

    Die Verbreitung der Avocado begann aber erst im Laufe des 19. Jahrhunderts, wo sie dann in Afrika, Malaysia, Brasilien, Madagaskar und auf den Philippinen angebaut wurde. Erst seit Beginn der 70er Jahre wird die Avocado in Spanien angebaut. Dabei wurde sogar erst nach dem 2. Weltkrieg der Avocado-Export im größeren Stil durchgeführt und lange Zeit war die Avocado ein Luxusgut. Mittlerweile beträgt der pro Kopf-Verbrauch im Jahr etwa 3 kg, Tendenz steigend. Dies hat natürlich mit den gesunden Inhaltsstoffen der Avocado zu tun, auf die immer mehr Menschen aufmerksam werden.

    Die Frucht des Avocado Baums

    In der Regel werden die Avocado Früchte unreif gepflückt. Dies hat den Grund, dass sie zum Einen keinen Schaden auf dem langen Transport nehmen und zum Anderen nachreifen. Sie gehören also zu den klimakterischen Früchten, wie Mangos, Bananen und Birnen, die bei Zimmertemperatur noch nachreifen können. Reif ist die Avocado, wenn die sie auf leichten Druck nachgibt und wenn die Schale die Farbe verliert und matt wird.

    Dabei schmeckt das Avocado Fruchtfleisch nussig und ist leicht cremig. Es kann pur verzehrt werden oder aber in Dips oder Soßen verwendet werden. Um die Avocado zu schälen, wird sie längs in der Mitte bis zum Kern rundherum eingeschnitten und dann werden die beiden Avocadohälften in entgegengesetzte Richtungen gedreht. So kann der wertvolle Kern einfach herausgelöst werden.

    TIPP: Wer Avocados in Soßen verwenden möchte, sollte diese nicht lange warmhalten, da sich sonst Bitterstoffe lösen und die Soße ungenießbar werden kann.

    Ernte und Herstellung von Avocadoöl

    Bei der Ernte von Avocados ist viel Erfahrung erforderlich. Um den richtigen Erntezeitpunkt zu treffen, wird der Ölgehalt festgestellt, der im trockenen Zustand bei etwa 40 bis 80 Prozent liegen sollte. Außerdem kann auch anhand der Farbe die Reife der Frucht festgestellt werden. Nachdem die Früchte geerntet wurden, werden die Kerne aus der Avocado extrahiert. Danach gibt es zwei Möglichkeiten, das Avocadoöl herzustellen. Zum Einen werden die entkernten Früchte bei 90 Grad zerkleinert und zentrifugiert und zum Anderen werden die Avocados ohne Wärmezufuhr zerkleinert und zentrifugiert. Dabei werden die Zellwände enzymatisch zerstört, damit das Öl gewonnen werden kann.

    In der heutigen Zeit kommt die 2- wie auch das 3-Phasen-Gewinnung zum Einsatz und sind beide sehr ergiebig. Allerdings ist bei 2-Phasen-Variante weniger Frischwasser im Einsatz und somit ist dieses System das weitaus umweltfreundlichere, aber auch das wirtschaftlich bessere System. Denn hierbei werden immerhin 80 bis 90 Prozent Ausbeute erzielt. Dabei werden zuerst die Avocados gehäutet und entkernt. Danach kommen die Avocados in einen Desintegrator sowie in einen Malaxeuer und der Dekanter trennt dann diese Masse in entöltes Fruchtfleisch und in eine Ölphase. Zum Schluss wird das Öl von Verunreinigungen befreit und heraus kommt ein klares Öl in bester Qualität.

    Die Inhaltsstoffe des Avocadoöls

    Beim Avocadoöl handelt es sich, wie bei Sanddornöl und Olivenöl auch, um eine Fruchtfleischöl. Dabei werden die Avocados reif geerntet und sind Grundlage für die Ölherstellung. Allerdings kommt es bei dem Gehalt der Inhaltsstoffen immer auf Herkunft, Sorte und auch auf die Art der Herstellung an. Ganz typisch ist jedoch der hohe Anteil von 6 Prozent an unverseifbaren Phospholipiden (Lecithin), Phytosterolen sowie den Vitaminen A, D und E, die fettlöslich sind. Doch auch der eigentlich geringe Anteil an Alpha-Tocopherol, der mit etwa 12 Milligramm pro 100 Gramm Avocadoöl vertreten ist, ist besonders wichtig, da er ein haut- und stoffwechselaktiver Inhaltsstoff ist. Dieser kommt sowohl in Oliven- und Sojaöl vor. Weiterhin ist die ölige und farblose Flüssigkeit Squalen mit etwa 5 bis 12 Prozent im Avocadoöl vertreten, die zu den unverseifbaren Komponenten gehört.

    Doch auch diese Inhaltsstoffe sind im Avocadoöl enthalten:

    • Carotinoide
    • Isoleucin
    • Leucin
    • Linolsäure mit etwa 9 bis 15 Prozent
    • Ölsäure mit ca. 47 bis 70 Prozent
    • Palmitinsäure mit 15 bis 23 Prozent
    • Palmitoleinsäure mit 5 bis 13 Prozent
    • Phytosterine
    • Salicylsäure mit etwa 0,6 Prozent
    • Stearinsäure mit ca. 1 Prozent

    Auch wenn der Linolsäure, die zu ungesättigten Fettsäuren zählt, nur sehr niedrig mit 9 bis 15 Prozent ist, hat sie dennoch eine positive Wirkung auf den Körper, was auch wissenschaftlich bewiesen ist.

    Ebenso ist die ungesättigte Palmitoleinsäure sehr wirkungsvoll und auch die Kosmetikindustrie hat sie bereits entdeckt. Denn diese ist oftmals, zusammen mit Stearin- und Palmitinsäure in Pflegeprodukten enthalten.

    Da in der Avocado sowie im Avocadoöl ein hoher Wert an Leucin und Isoleucin enthalten sind, wirkt sich dies auch auf die Stimmung aus. Denn diese beiden Stoffe unterstützen die Produktion von Serotonin, dem Gute-Laune-Hormon.

    Wie Wissenschaftler festgestellt haben, sind in 100 g Avocadofleisch auch 0,6 mg Salicylsäure enthalten. Dieser Stoff zählt zu den stärksten natürlichen Schmerzmitteln.

    VORSICHT: Die Salicylsäure kann die Blutgerinnung ändern und daher sollte bei der Einnahme von blutveränderten Medikamenten Vorsicht beim Verzehr von Avocados und Avocadoöl walten.

    Studien zu Avocadoöl

    Rund um das Avocadoöl wurden schon zahlreiche wissenschaftliche Studien durchgeführt, die eine positive Wirkung auf Haut und Haare belegen.

    So wurde beispielsweise belegt, dass Avocadoöl und Vitamin B12 in Kombination auf Schuppenflechte und Neurodermitis eine gute Wirkung erzielen. In diesem Artikel wurden einige Fakten dazu aufgedeckt.

    Weiterhin wurde laut einer Studie der Amerikanischen Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie San Diego belegt, dass Avocadoöl gegen freie Radikale schützen kann. Dabei wurde festgestellt, dass das Avocadoöl eine Schutzwirkung hat und so vor vorzeitiger Alterung, Krankheiten und Gewebeschäden schützen kann.

    Das Avocadoöl ist vor allem wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffe in der Kosmetikindustrie sehr beliebt und ist daher in zahlreichen hochpreisigen Pflegeprodukten enthalten.

    Doch auch in der mexikanischen Naturmedizin ist die Avocado ein beliebtes Mittel, um den Blutdruck zu senken und das Herz zu stärken. Die Mexikaner essen beispielsweise Avocado, wenn sie große Anstrengungen vor sich haben.

    Aber auch in Guatemala wird die Avocado zur Förderung des Haarwachstums auf dem Kopf empfohlen.

    Wer in Lateinamerika an Würmern im Darm leidet, isst Avocados und bei Durchfall werden die Samen der Frucht verzehrt.

    Weiterhin werden in verschiedenen Ländern Aufgüssen aus Samen, Rinde und Blättern gemacht, die den Darm regulieren und gegen Schwäche und Fieber wirken sollen.

    Wirkung von Avocadoöl

    Durch seine speziellen Inhaltsstoffe hebt sich das Avocadoöl deutlich von anderen Pflanzenölen ab. Nicht nur deshalb ist es in vielen Ländern so beliebt bei vielerlei Beschwerden. Auch für Haut und Haar ist das Öl bekannt und wird schon seit vielen Jahrhunderten dafür verwendet.

    Dabei ist man lange Zeit davon ausgegangen, dass die hohe Anzahl an Vitaminen im Avocadoöl der ausschlaggebende Punkt sind, dass es so gut für Haut und Haare ist. Doch Forscher haben entdeckt, dass dies eher auf den Anteil der unverseifbaren Inhaltsstoffe zurückgeht. Da der hohe Gehalt an Phytosterinen für eine gute Spreitfähigkeit sorgt, lässt sich das Avocadoöl hervorragend auf der Haut verteilen und zieht sehr schnell ein. Die Palmitoleinsäure hingegen macht es gut verträglich, sodass es auch bei empfindlicher Haut verwendet werden kann. Außerdem sorgt die Palmitoleinsäure für eine Förderung der Zellregeneration und unterstützt maßgeblich die Feuchtigkeitsbalance, wie bereits wissenschaftlich bestätigt wurde. Auch aus diesem Grund ist es für die zertifizierte Naturkosmetik zugelassen.

    Nebenwirkungen von Avocadoöl

    Avocados und Avocadoöl haben an sich kaum Nebenwirkungen. Lediglich bei übermäßigem Genuss sollten Patienten, die gerinnungshemmende Herzmedikamente nehmen, dies mit dem Hausarzt abklären, da es die Blutgerinnung ändern kann. Auch wer Medikamente einnimmt, sollte den Verzehr mit seinem Arzt besprechen, da das Öl bei einigen Medikamente die Wirkung aufheben kann. Ebenso kann es gelegentlich Migräne auslösen, wenn ein übermäßiger Verzehr stattfindet.

    In der Regel werden bei sachgemäßer Anwendung von Avocadoöl, als Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukt, keine Nebenwirkungen festzustellen sein. Selbstverständlich sollten Menschen mit einer Avocado Allergie auf die Nutzung verzichten.

    Anwendung von Avocadoöl

    Avocadoöl ist vielseitig verwendbar und kann sowohl in der Küche, wie auch für die Hautpflege zum Einsatz kommen. Wer dabei seine Kosmetikprodukte selbst herstellen möchte, hat mit dem Avocadoöl eine sehr gute Wahl getroffen. Allerdings sollte beim Kauf von Avocadoöl immer auch höchste Qualität geachtet werden, wie beispielsweise das Premium Avocadoöl von Natrea. Denn nur in äußerst hochwertigen Ölen sind die tollen Inhaltsstoffe in vollem Umfang enthalten.

    Durch die unterschiedlichen Vitamine ist Avocadoöl sehr gut für die Küche geeignet. Es ist fettreich, nahrhaft und ist ideal für feine Vorspeisen oder deftige Hauptgerichte.

    Rezepte mit Avocados und Avocadoöl

    In der Küche sind Avocados wie auch Avocadoöl nicht mehr wegzudenken. Während in Taiwan oder auch auf den Philippinen pürierte Avocados mit Zucker und Milch als Dessert getrunken werden, gibt es in Südamerika sogar Avocado-Eis. Doch auch in Dips und Pestos kann die Avocado oder das Avocadoöl sehr gut verwendet werden und gibt den Speisen einen außergewöhnlichen und einzigartigen Geschmack. Auch kann das Fruchtfleisch als Butterersatz verwendet werden und ist nicht nur sehr nahrhaft, sonder sättigt auch sehr gut. Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten Avocados und Avocadoöl in der Küche zu verwenden und mit dieser außergewöhnlichen Vorspeise werden Sie Ihre Gäste verzaubern.

    Avocado mit Flusskrebsen

    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 Avocados
    • 2 Packungen Flusskrebse
    • 1 Becher Creme Fraiche
    • 2 TL Natrea Premium Avocadoöl

    Zubereitung

    1. Die Avocados in der Mitte teilen und entkernen.
    2. Die Flusskrebse mit dem Natrea Premium Avocadoöl und dem Creme Fraiche vermischen
    3. Nun in die Vertiefung der Avocado, in der der Kern enthalten war, die Flusskrebse geben und servieren.

    Guacamole – ein typisch mexikanisches Gericht

    Zutaten

    • 1 Avocado
    • 2 EL Zitronensaft
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 kleine Zwiebel
    • Salz, Pfeffer, Chili bei Bedarf

    Zubereitung

    1. Die Avocado pürieren und 2 EL Zitronensaft hinzugeben
    2. Den Knoblauch pressen und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zu der pürierten Avocado geben
    3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf etwas Chili verwenden.
    4. Alles gut vermischen und als Dip für Tortillas, Gemüsestäbchen oder auch Fleisch verwenden. Sehr gut schmeckt die Guacamole auch als Brotaufstrich.

    Avocadoöl-Rezepte für Haut und Haare

    Avocados und Avocadoöl sind nicht nur gesund, sondern können auch Haut und Haare pflegen. In Drogerien finden Sie zahlreiche Produkte, die mit Avocadoöl angereichert sind, um die Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und strapazierte Haare wieder gesund und glänzend wirken zu lassen.

    Natürlich können die Pflegeprodukte auch selbst hergestellt werden, um sicherzugehen, dass nur natürliche Zutaten in den Produkten enthalten sind. Als Intensiv-Haarkur kann selbstverständlich das Avocadoöl auch pur auf die Haare aufgetragen werden. Die Haare mit Folie abdecken und wenn möglich das Öl über Nacht einziehen lassen. Am Morgen mit einem milden Shampoo die Haare waschen.

    Haarkur mit Natrea Premium Avocadoöl

    Zutaten

    • 2 EL Natrea Premium Avocadoöl
    • 2 EL Natrea Premium Olivenöl
    • 2 EL Sonnenblumenöl
    • Saft einer 1/4 Zitrone

    Zubereitung

    1. Alle Zutaten gut mischen, in die Haare einmassieren und 30 Minuten wirken lassen.
    2. Danach mit reichlich warmem Wasser die Haarkur ausspülen.

    Wer dabei noch mehr für sein Haar tun möchte, kann natürlich auch eine Wochen-Kur nutzen. Für diese müssen Sie nur 1 EL Avocadoöl und 1 EL Honig gut vermischen und auf die feuchten Haare einmassieren. Diese Kur wird nicht ausgespült und verbessert so die sichtbar die Haarstruktur wie auch den Feuchtigkeitsgehalt der Haare.

    Doch auch für die Haut ist Avocadoöl ein gutes Pflegemittel. Wie wissenschaftlich bewiesen wurde, wirkt es unterstützend bei der Zellerneuerung und macht die Haut zart und geschmeidig. Außerdem zieht das Öl schnell ein und hinterlässt ein gutes Hautgefühl. Dafür ist unter anderem Biotin, welches im Avocadoöl enthalten ist, verantwortlich. Es schützt die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und sorgt so auch dafür, dass die Haut viel mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann. Dabei sind Pflegeprodukte mit Avocadoöl nicht nur immer Sommer ein idealer Helfer, wenn die Haut von der Sonne ausgetrocknet ist, sondern auch im Winter, wenn Kälte und Heizungsluft der Haut zusetzen.

    Feuchtigkeitsmaske mit Natrea Premium Avocadoöl

    Zutaten

    • 1 Avocado, alternativ 2 EL Natrea Premium Avocadoöl
    • 1 Becher Naturjoghurt
    • 2 TL Zitronensaft
    • 1 TL Honig

    Zubereitung

    1. Avocado enthäuten, entkernen (fällt bei Verwendung von Avocadoöl weg) und pürieren
    2. Joghurt, Honig und Zitronensaft zu der pürierten Avocado oder dem Natrea Premium Avocadoöl geben und gut vermischen
    3. Nun die Masse für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen
    4. Danach die Maske auf Gesicht und Dekolleté auftragen.

    Die Maske sollte mindestens für 20 Minuten auf der Haut bleiben. Sie kann aber auch über Stunden hinweg wirken, solange Sie dies als angenehm empfinden. Danach kann die Maske mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden.

    Bei sehr trockener Haut kann eine pürierte Avocado auch direkt auf das Gesicht aufgetragen werden. Dies sollte etwa 10 Minuten, gerne auch länger, einwirken, bevor es mit warmem Wasser abgewaschen wird.

    Fazit

    Wer Haut- oder Haarprobleme hat, sollte auf das wertvolle Avocadoöl nicht verzichten. Denn es ist nicht nur für empfindliche Haut sehr empfehlenswert, auch können die außergewöhnlichen Inhaltsstoffe positiv auf Haut und Haare wirken und so für eine zarte und geschmeidige Haut und glänzende und gesunde Haare sorgen, wie wissenschaftlich belegt ist. Außerdem eignet sich das Avocadoöl sehr gut für die Küche und gibt Speisen einen einzigartigen Geschmack. Dabei kann es bei Vorspeisen wie auch für deftige Hauptgerichte verwendet werden und wird jeden Gourmet verzaubern. Avocados, mit ihren wertvollen Inhaltstoffen sind, laut Forschern, die gesündesten Früchte der der Welt, was sich selbstverständlich auch auf das Avocadoöl niederschlägt.

    Zuletzt angesehen